MRP07032 (1)

Interview mit Digi-Götte Alexander Bitschnau

Was hat dich dazu bewogen, Digi-Götte zu werden?
Feldkirch war für mich immer etwas Besonderes, mit der stetig wachsenden Digitalisierung und Automatisierung wird es für lokale Händler immer schwerer Kunden oder potenzielle Kunden zu erreichen, welches auch die Corona Krise mit den verbundenen Schließungen bestätigt. Ich möchte den lokalen Handel dabei unterstützen, die digitalen Ideen technisch umzusetzen und dadurch zu stärken, da dies ein essenzieller Teil von Feldkirch ist. 

 

Wie unterstützt du Betriebe bei der Digitalisierung?
Das kann ich pauschal nicht beantworten - dies hängt individuell vom Betrieb und der Anforderung ab.Auf jeden Fall gehe ich direkt auf die einzelnen Anliegen der Betriebe ein.

 

Was ist dir in deiner Beratung wichtig?
Der Kundenwunsch und damit einhergehend die Dienstleistungsorientierung stehen an erster Stelle.

 

Warum ist es für Betriebe so wichtig, online präsent zu sein?
Eine aktuelle Analyse des Zahlungsanbieters Klarna hat ergeben, dass Sonntag der beliebteste Online- Shopping-Tag ist, da der lokale Handel aber am Sonntags nicht erreichbar bzw. verfügbar ist, gehen dem lokalen Handel dadurch sehr viele Kunden verloren, umso wichtiger ist es auch Online präsent zu sein. Siehe auch: https://www.klarna.com/de/blog/der-klarna-conversion-kalender-das-sind-die-wirklich-heisen-stunden-und-tage-des-e-commerce/

 

Was hast du für Tipps für einen erfolgreichen Online-Auftritt?
Es gibt eine klare Priorität: Den Online Auftritt immer aktuell halten, damit die Kunden immer auf dem neuesten Stand sind und alle Informationen, die der Betrieb herausgeben will, im Blick haben.

 

Welche Stolperfallen gilt es zu vermeiden?
Kurz und knapp: Nicht mit der Zeit zu gehen, denn wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

 

 

Digi-Götte Tipps