2020-08-08-konzertspaziergang-zwischentoene__nadinejochum104

Öffnung von Hotellerie und Gastronomie

Im Tourismusland Vorarlberg ist in den letzten Wochen alles für die große Wiedereröffnung der Hotellerie vorbereitet worden. Auch in der Region Feldkirch haben sich die Tourismusbetreiber mit viel Elan und Vorfreude für die generellen Hotel- und Gastronomieöffnungen gerüstet. 

Bereits seit Mitte März können Restaurants und Kulturveranstaltungen in Vorarlberg mit einem negativen CoV-Test besucht werden. Die "Modellregion Vorarlberg" gilt in Österreich als Vorreiter- und Vorzeigeprojekt. Die landesweiten Schritte im Rahmen der neuen Covid-19-Öffnungsverordnung bringen aber auch in Vorarlberg Neues mit sich: Mit 19. Mai sind weitgehende Öffnungen in der Gastronomie, dem Tourismus und bei Freizeit- und Sportbetrieben zugelassen. Die Hotellerie kann also wieder offen halten und allgemein können Gastronomiebetriebe bis 22.00 Uhr geöffnet haben - in eingeschränktem Maß und mit Hygiene- und Sicherheitsregeln.

3-G-Regel: Getestet, Genesen, Geimpft

In allen Bereichen ist der Zutritt nur mit einem negativen Test, bei einer überstandenen Covid-19-Erkrankung oder nach einer Impfung möglich; es gilt die 3-G-Regel: Getestet, Genesen, Geimpft.

Test-Service in Vorarlberg

Um einen möglichst unbeschwerten Aufenthalt in Vorarlbergs Hotellerie- und Gastronomiebetrieben zu gewährleisten, können Gäste in Vorarlberg die vorhandene Testinfrastruktur des Landes und seinen Partnern im Rahmen ihres Aufenthalts kostenlos nutzen (Apotheken ausgenommen). 

Die neuen Regelungen für die Gastronomie ab 19. Mai:

·  Geöffnet sind Innen- und Außenbereiche

·  Für den Besuch braucht es Registrierung und Zutrittstest

·  Lokale dürfen von 5.00 bis 22.00 Uhr geöffnet haben

·  FFP2-Pflicht abseits vom Sitzplatz und Mindestabstände zwischen den Tischen für Gäste

·  In geschlossenen Räumen darf nur im Sitzen konsumiert werden (Ausnahme: Imbisse)

·  Es darf kein Barbetrieb stattfinden

·  Bei Take-away entfällt die Testpflicht

Die neuen Regelungen für Beherbergungsbetriebe ab 19. Mai:

·  Bei der Anreise muss ein negativer Test im Beherbergungsbetrieb vorgelegt werden

· Wenn in einem Hotel z. B. ein Restaurant aufgesucht wird, müssen die Regeln für die Gastronomie berücksichtigt werden

·  Bei Selbstversorgerhütten und ähnlichen Einrichtungen reicht ein einmaliger negativer Test für den Aufenthalt

·  In allgemeinen Innenräumen herrscht Maskenpflicht

·  Wellnessbereiche dürfen offen halten, es gilt die 20-Quadratmeter-Regel

Registrierungspflicht in Österreich

Als zusätzliche Maßnahme für die Kontaktverfolgung tritt überall dort eine Registrierungspflicht in Kraft, wo sich Gäste mutmaßlich länger als 15 Minuten aufhalten: Gastronomie, Beherbergungsbetriebe, Veranstaltungsorte, nicht öffentliche Sportstätten und andere Freizeitbetriebe müssen die Namen, Telefonnummern und fallweise E-Mail-Adressen der Gäste erheben. Die Daten müssen 28 Tage aufbewahrt und dann gelöscht werden. Dies gilt nicht für Orte mit Aufenthalt im Freien (z. B. Zoos, Freibäder) und den Handel.

Pre-Travel-Clearance vor Einreise

Grundsätzlich ist vor jeder Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierung mittels Pre-Travel-Clearance notwendig, die auf einem Portal des Gesundheitsministeriums angeboten wird.

Weitere Infos: Vorarlberg testet

(red/ORF.at)