Veröffentlicht am: 17. Juli 2020

Kreativität braucht Raum.

„Eine Werkstatt für Kinder“ so lautet die Vision von Franziska Möhrle. Nach mehreren temporären Workshops gibt es nun die Chance auf ein längerfristiges Format. Direkt im Reichenfeld, auf der sonnenbeschienenen Lichtung der Waldbühne, wurde am 14. Juli 2020 zum Auftakt geladen.

 

Wer in den letzten Tagen das Reichenfeld besuchte, konnte dort eine ganze Weile stehenbleiben und zusehen. Jede Menge Bau- und Umbauarbeiten waren da im Gange. Klar, die poolbar kommt wieder, die auf jeden Fall. Und dahinter, auf der Waldbühne? Das Feldhotel? Nicht ganz. Es sind jedoch eindeutig jene Dielenbretter, die schon so vielen Begegnungen einen Boden gegeben haben.

 

„Wir verwenden die Dielenbretter des ehemaligen Feldhotels, um eine Art Plattform zu schaffen. Auf dieser Plattform können dann Workshops, Kreativwerkstätten und andere Veranstaltungen stattfinden. Wir schaffen einen Freiraum, der flexibel, wandelbar und vielseitig nutzbar ist – einen Raum für Kreativität, fern von jedem Leistungsdruck.“

 

Franziska Möhrle hat ihr Konzept über eine lange Zeit geplant, analysiert und ausprobiert. Sie hat nicht nur die Masterarbeit ihres Architekturstudiums darüber verfasst, sondern auch voller Entschlossenheit mit allen möglichen Varianten einer Umsetzung experimentiert. Im Rahmen der POTENTIALe 2019 hat sie mehrere Workshops mit Schulklassen umgesetzt, ebenso fanden offene Angebote für vorbeikommende Kinder statt. Auch heute, bei der offiziellen Präsentation der neuen Werkstatt, nutzen Kinder begeistert die angebotenen Materialien: Ton, Wiesenblumen, Holz – und was sie sonst noch ringsherum finden. Von der möglichen gebauten Gebäudestruktur steht für den Moment also ausschließlich der Boden. Alles Weitere, was entstehen kann und soll, wird mit den NutzerInnen der Werkstatt in einem partizipativen Prozess entstehen. Planerisch und baulich.

 

Fotos: Nadine Jochum

 

Dank Vieler entsteht Neues

„2018 gründeten Franziska Möhrle und Valerie Rainer das Architekturkollektiv Auf´Strich. Seither haben wir zahlreiche Kooperationen umgesetzt. Ihre detaillierte Beobachtungsgabe und das herausragende Gespür für die Entwicklungsmöglichkeiten des öffentlichen Raums sind eine große Bereicherung für jede Zusammenarbeit.“

 

Maya Kleber, Künstlerische Leitung und das Team POTENTIALe sind die UnterstützerInnen der ersten Stunde, die den Bau auf der Waldbühne in enger Zusammenarbeit mit der Stadt vorangetrieben haben. Weitere ErmöglicherInnen und Gäste des Abends sind Herwig Bauer, der mit seinem Raumfahrtprogramm die Umsetzung der Plattform unterstützt, die poolbar-Crew, die für einen handfesten Aufbau gesorgt hat und nicht zuletzt auch zwei Vertreter der Raumplanungsabteilung des Landes Vorarlberg. Die beiden Stadtplaner sind mit ihrem mobilen Spielraumbüro vor Ort – um im gemeinsamen Diskurs auszuloten, was schon da ist und was noch fehlt, an Frei- und Spielräumen in der Stadt.

 

Wer mehr zur Werkstatt für Kinder erfahren möchte:

https://www.potentiale.at/Werkstatt-fur-Kinder