Feldkirch

Tostner Burg

Hinter den Mauern der Burgruine Tosters verbirgt sich eine spannende Geschichte. 1271 werden die Grafen von Montfort-Feldkirch als Besitzer erwähnt. 1405 wird die Burg durch Appenzeller zerstört. Nach dem Wiederaufbau wird sie an den Schweizer Grafen von Toggenburg verpfändet und zwanzig Jahre später von der Stadt Feldkirch erworben. Aufzeichnungen aus dem Jahre 1616 belegen, dass die Burg bereits zu dem Zeitpunkt verfallen war. Ende des 19. Jahrhunderts stürzt das Dach nach einem Sturm ein. Bei archäologischen Ausgrabungen 2014 und 2015 findet man heraus, dass das Plateau der Tostnerburg bereits seit dem 3. / 4. Jahrtausend vor Christus besiedelt ist.