Weshalb soll Frau überhaupt (noch) begehren? | Wissen fürs Leben



„Wir wollen Lust erleben und leben zugleich komplett lust- und sexualfeindlich“, stellt die Sexualmedizinerin Dr.in Elia Bragagna fest. Sexuelle Unlust ist heute weit verbreitet. Im getakteten und digitalisierten Alltag verlieren sinnliche Lustaspekte zunehmend an Bedeutung. Kein Wunder, dass die Lust im sexuellen Sinn ebenfalls abhandenkommt. Jede dritte Frau ist sexuell lustlos und leidet nicht darunter. Jede zehnte Frau leidet, dass sie sexuell lustlos ist. 

Dazu kommt, dass Frauen oft keine Vorstellung haben, was frauliches Begehren ist, weil sie jahrhundertelang kein Begehren haben durften. Deshalb wissen sie es nicht und trauen sich nicht, es zu zeigen. Im Begehren des Mannes fühlen sich viele Frauen nicht gesehen. 

Um Sexualität erfüllt und beglückend erleben zu können, ist es nötig, sich zu befreien von allen gesellschaftlichen, religiösen, traditionellen Vorgaben, Normen, Klischees und Erwartungen. Elia Bragagna weiß: „Das Um und Auf ist die emotionale Nähe zu sich selbst und dem anderen. Jene Menschen, die achtsam mit sich sind und wissen, was sie brauchen, haben auch guten Sex. Wenn ich meine Bedürfnisse kenne, muss ich dazu stehen – und dann eine gemeinsame sexuelle Welt finden.“

Dr.in Elia Bragagna 

geb. 1956, ist Ärztin für Allgemeinmedizin und Psychosomatik, Psycho- und Sexualtherapeutin. Sie engagiert sich für einen seriösen und natürlichen Umgang mit dem Thema „Sexuelle Gesundheit“, Autorin des Buches „Weiblich, Sinnlich, Lustvoll – Sexualität erfüllt erleben“.

Zum Besuch der Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich unter: https://vbg.arbeiterkammer.at/service/veranstaltungen/Wissen/Weshalb_soll_Frau_ueberhaupt_(noch)_begehren_.html

Der Eintritt ist frei.

Wo:

AK-Saal Feldkirch

Widnau 2-4

6800 Feldkirch

Anfahrt


Lade Karte ...