Feldkirch Weinberg SchattenburgDer Vorarlberger Weinbau ist zwar flächenmäßig klein, aber qualitativ können sich die edlen Tropfen aus dem Ländle absolut sehen lassen. Das ist auch der Grund dafür, dass der Vorarlberger Weinbau seit einigen Jahren eine Renaissance erlebt.

Die besten Reben
Die Weinbauregionen in Vorarlberg erstrecken sich von Bregenz über Röthis nach Feldkirch bis hin an die Ausläufer des Arlbergs nach Bludesch. Die meist angebauten Sorten sind Müller Thurgau (Rivaner), Riesling, Grüner Veltliner, Chardonnay, Weißburgunder, Blauer Burgunder, Zweigelt und einige mehr.

Weinbautradition
Vorarlberg ist ein weinbautreibendes Land mit langer Tradition. Doch jahrelange Missernten und die Öffnung des Arlbergtunnels ließen den Weinbau fast gänzlich aussterben. Dazu kam, dass die meisten Arbeitskräfte lieber in der weniger schweißtreibenden Textilindustrie arbeiteten. Und der Weinbau im „Ländle“ ist tatsächlich ein hartes Stück Arbeit. Man legt Wert auf Qualität, und daher werden die Weingärten zum großen Teil aufwendig händisch gepflegt und die Trauben mit größter hygienischer und schonender Sorgfalt gekeltert. Die Ländle-Winzer ernten Weine größtenteils ab dem Qualitätsweinbereich von 15° KMW bis hin zur Spätlese bei 21° KMW.